Sprachtherapie

Zumeist sind es neurologische Ereignisse, die eine Sprachtherapie für Erwachsene erforderlich

machen.

Hirnblutungen, Schlaganfälle und degenerative Erkrankungen wie Morbus Parkinson, Multiple Sklerose und Unfallfolgen zählen zu den häufigen Ursachen für Sprach- und Sprechstörungen im Erwachsenenalter.

Symptomatisch zeigen sich häufig Wortfindungsstörungen, Schwierigkeiten im Satzbau und der Wortbildung auf. Aber auch das Verstehen von Sprache kann beeinträchtigt sein.

In der Sprachtherapie zeigen wir Wege, sprachliche Fähigkeiten wieder zu erwerben und so zu einem „Mehr“ an gesellschaftlicher Teilhabe zu finden. Die Therapiesitzungen werden von Übungen begleitet, die daheim helfen, die Inhalte der Therapiesitzungen zu wiederholen und zu vertiefen. Eine besondere Bedeutung kommt dabei auch der Einbeziehung von Angehörigen und Begleitpersonen in die Therapie zuteil.

Zu Beginn der Behandlung ist eine fundierte Untersuchung der sprachlichen Fähigkeiten erforderlich. Hierzu verwenden wir ausschließlich standardisierte Testverfahren, die neben der Eingangsuntersuchung auch eine Verlaufskontrolle der Behandlung ermöglichen. So lassen sich Entwicklungen innerhalb der Therapie objektiv darstellen.

 

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder um herauszufinden, wie Sie Cookies deaktivieren können, siehe unsere Datenschutzhinweise.